/ Studium, Events, People, Campus

Veranstaltungsreihe: Lordan Zafranović – Gleissendes Kino wider das Vergessen

Veranstaltung im Stadtkino Basel Angelina Hofer <a.hofer@stadtkinobasel.ch> Yesterday, 5:39 PM Giulia Romani;content-mewi Liebe Giulia Romani,  wir haben im November eine Filmreihe, die für Studierende der Medienwissenschaften besonders interessant ist. Es handelt sich um eine Kooperation mit dem Slawischen Seminar, das auch eine Lehrveranstaltung dazu macht. Es ist eine einmalige Gelegenheit, diese Filme zu sehen und mit dem Filmemacher persönlich ins Gespräch zu kommen! Es wäre toll, wenn wir auf der Mewi-Webseite wieder einen Eintrag machen könnten. Nur handelt es sich diesmal nicht um einen einzelnen Termin, sonder um ein Monatsprogramm. Vom 11.-14. November gibt es zudem mehrere Veranstaltungen mit Lordan Zafranović. ich denke, am einfachsten ist es wohl einen Eintrag zu machen und auf unsere Webseite zu verlinken, wenn das geht. Hier wäre ein ensprechender Textenwurf (Filmtitel wenn möglich kursiv setzen, so wie hier in der Mail oder wenn das nicht geht mittels Anführungszeichen von restlichen Text abheben).    Titel:  Lordan Zafranović – Gleissendes Kino wider das Vergessen

Das Stadtkino Basel freut sich sehr, im November den dalmatinischen Filmemacher Lordan Zafranović persönlich in Basel zu begrüssen! Erstmals in der Schweiz zeigt es die wichtigsten Werke dieses Besessenen des Kinos in einer zehnteiligen Retrospektive.

Lordan Zafranovićs Kino erzählt von den epischen Kontrasten des Mittelmeers, von der flirrenden Nachmittagshitze über den Köpfen der Menschen, deren Lebenswelten so zerklüftet sind wie Dalmatiens wunderschöne Küstenlandschaften. Schon mit seinem Spielfilmdebüt Sonntag 2 bewegt sich der jugoslawische Filmemacher dabei ganz nah am Lebensgefühl der Menschen und ihrem Alltag. Als prägende Figur der Erneuerungsbewegung der Schwarzen Welle erfand Zafranović mit seinem Kultfilm Okkupation in 26 Bildern das Genre des jugoslawischen Partisanenfilms neu: Vor dem Hintergrund der üppigen mediterranen Kulisse kontrastierte er die Lebensfreude einer glücklichen Jugend mit der Ankunft des Bösen durch den Faschismus und dem damit einhergehenden Zerfall der Gesellschaft. Zafranović stellt sich mit seinen Filmen voller Leben und lauernder Katastrophen gegen das Vergessen der eigenen Geschichte. Und so führt er in seinem im Exil fertiggestellten apokalyptischen Bildersturm-Epos Der Jahrhundertuntergang (Das Testament des L.Z.) dialektisch von den historischen Schüssen in Marseille bis in die Gegenwart der Neunzigerjahre. Das Stadtkino Basel freut sich sehr, den dalmatinischen Maestro im November persönlich in Basel zu begrüssen! Erstmals in der Schweiz zeigt es die wichtigsten Werke dieses Besessenen des Kinos in einer zehnteiligen Retrospektive.

Vom 11. bis 14. November ist Lordan Zafranović im Stadtkino zu Besuch!

Hier gehts zum Filmprogramm: https://www.stadtkinobasel.ch/stadtkino/programmuebersicht/november