Module

Medienwissenschaft an der Universität Basel umfasst die thematischen Module "Grundlagentheorien der Medienwissenschaft" (GTM), "Medien, Kommunikation, Gesellschaft" (MKG) und "Medienästhetik". Alle drei Module werden durch je eine Professur vertreten.

Im BA-Studium ist dazu ergänzend das Modul "Medientechnologie" (MTL) zu belegen, dass durch das Digital Humanties Lab betreut wird.

Grundlagentheorien der Medienwissenschaft (GTM)

Der Modulbereich Grundlagentheorien der Medienwissenschaft (GTM) beschäftigt sich mit Geschichte und Theorien der Medien. Hier steht ein kulturwissenschaftlicher Zugang im Vordergrund.

Inhaltlich umfasst der Modulbereich die zwei Themenbereiche Theorie der Medien und Geschichte der Medien. Die Studierenden erarbeiten die grundlegenden Theorien und Methoden der Medienwissenschaft und machen sich mit der Geschichte der Einzelmedien von der Erfindung der Schrift bis zum Internet vertraut – einschliesslich des politischen, kulturellen und ästhetischen Wirkungsgefüges, welches die historischen Leitmedien mit- und umgestalten.

Medien, Kommunikation, Gesellschaft (MKG)

Der Modulbereich Medien, Kommunikation, Gesellschaft (MKG) orientiert sich an einer kulturwissenschaftlich geprägten Medien- und Kommunikationssoziologie. Inhaltlich umfasst der Modulbereich die vier Themenbereiche Medien- und Kommunikationssoziologie, Medienökonomie, Medienpolitik und Medienrecht. Die Studierenden erarbeiten sich die grundlegenden medien- und kommunikationssoziologischen Theorien und Methoden und machen sich mit den Strukturen der nationalen und internationalen Medienlandschaft ebenso vertraut wie mit aktuellen ökonomischen, politischen und rechtlichen Entwicklungen im Medienfeld.

Medienästhetik (AES)

Der Modulbereich Medienästhetik (AES) widmet sich den Phänomenen der Medienästhetik und Medienkultur in den Künsten, in Wahrnehmungsformen technischer Medien sowie in Populärkulturen und orientiert sich an kunst- und kulturwissenschaftlichen Wahrnehmungstheorien. Inhaltlich umfasst der Modulbereich die Themenbereiche Medienästhetik und Medienkulturen. Die Studierenden erarbeiten grundlegende medienästhetische und kulturanalytische Theorien und Methoden und eignen sich Geschichte und Wirkungen der Medienkunst und -kultur an.

Medienthechnologien

Der Modulbereich Medientechnologien untersucht die Struktur und Funktionsweise der technischen Medien von innen her sowie aus wissenschaftshistorischer Sicht. Er orientiert sich an einer wissenschafts- und technikhistorischen Medienwissenschaft. Inhaltlich umfasst der Modulbereich die zwei Themenbereiche Wissenschaftsgeschichte der technischen Medien und Struktur und Funktionsweise der technischen Medien. Die Studierenden lernen die Wissenschaftsgeschichte der Informations- und Kommunikationstechnologien kennen und machen sich mit der Struktur und Funktionsweise analoger wie digitaler Medientechnologien vertraut.