Esther Stutz


Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Professur Holl)

Büro

Seminar für Medienwissenschaft
Holbeinstr. 12
4051 Basel
Schweiz

Lehrbeauftragte (Fachbereich Medienwissenschaft)

Büro

Seminar für Medienwissenschaft
Holbeinstr. 12
4051 Basel
Schweiz

Doktorandin (Philosophisch-Historische Fakultät)


Esther Stutz schloss 2011 ihr Studium der Medienwissenschaft und Neueren Literaturwissenschaft an der Universität Basel mit einer Masterarbeit zum Thema „Walter Benjamin und die Aura der frühen Porträtphotographie“ ab. Seither arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Assistentin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ute Holl im Modul Medienästhetik des Seminars für Medienwissenschaft in Basel. Sie forscht und lehrt zum Thema der frühen Porträtphotographie sowie der Geschichte der Photographie in der Schweiz.

 

Lehre (Auswahl)

  • "Einführung in die Geschichte der Photographie"
  • "Einführung in die Fotografie-Theorien"
  • "Sehsucht und Sehlust - Vorphotographische Medien im 18. und 19. Jahrhundert"
  • "Die photographierte Schweiz im 19. Jahrhundert – Alben, Sammlungen und Archive der Schweizer Photographie-Pioniere"
  • "Album und Archiv im fotografiehistorischen Kontext"
  • "Konzepte der Porträtfotografie"

 

Publikationen

Ute Holl, Irina Kaldrack, Cyrill Miksch, Esther Stutz, Emanuel Welinder (Hg.): Oberflächen und Interfaces. Ästhetik und Politik filmischer Bilder. Paderborn: Wilhelm Fink Verlag, 2018.

Esther Stutz: The Romantic Garden – An element for bourgeois photography scenes in early portrait phototgraphy and photographic studios, in: Enchanted, Stereotyped Civilized: Garden Narratives in Literature Art and Film. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann, 2018, S.493-504.

Esther Stutz (geb. Hohmann) / Natalia Blum: Radioporträts & Chronologie der medienpolitischen Entscheide, in: Walter Rüegg / Roger Thiriet (Hg.): On Air. Dreissig Jahre Lokalradio in der Schweiz. Basel: Christoph Merian Verlag, 2013.


Vorträge

"Kulissenzauber im Atelier Höflinger - das Basler Bürgertum und die Photographie um 1870“, Vortrag bei der Historischen und Antiquarischen Gesellschaft Basel, 29. Oktober 2018.

"Auferstehung einer alten Bekannten – Polaroid-Fotografie und das «Impossible»-Projekt“, Vortrag an der Tagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (26-29. September 2018), Universität Siegen, Panel: Unternehmensgeschichte der Kamera, 29. September 2018.

"The Romantic Garden as an Element of European Bourgeois Portrait Photography”, Vortrag an der Photo History / Photo Future Conference (20-22. April 2018), Rochester Institute of Technology, NY, USA, Rochester, 20. April 2018.

„Basel und die frühe Photographie“ – Einblicke in das Archiv Höflinger, Kolloquium von Prof. Dr. Klaus Neumann-Braun, Seminar für Medienwissenschaft, Basel, 25. Oktober 2016.

„Arbeit am Original - Photographien des Archivs Höflinger“, Doktoranden-Kolloquium von Prof. Dr. Ute Holl und Prof. Dr. Markus Krajewski, Seminar für Medienwissenschaft, Basel, 3. Juni 2016.

„Das Panorama als vorphotographisches Medium und als Vorbote eines neuen optischen Zeitalters.“ Präsentation am Doktoranden-Kolloquium von Prof. Dr. Ute Holl und Prof. Dr. Markus Krajewski, Seminar für Medienwissenschaft, Basel, 25. Oktober 2014.

“Kulissenzauber oder die bunte Welt in schwarz und weiss! Das Basler Familienarchiv Höflinger und die Porträtfotografie des 19. Jahrhunderts”, Doktoranden-Kolloquium von Prof. Dr. Ute Holl, Seminar für Medienwissenschaft, Basel, 30. November 2013.

“Identitätsmanagement anhand von Porträtphotographie”, Präsentation am Doktoranden-Kolloquium von Prof. Dr. Ute Holl, Seminar für Medienwissenschaft, Basel, 1. Dezember 2012.

 

Stipendien

  • Abschlussstipendium des Forschungsfonds der Universität Basel, 2017.
  • Vögelin-Bienz-Stipendium des Staatsarchivs Basel-Stadt, 2015.
  • Erasmus-Stipendium der Universität Basel für ein Auslandssemester an der Universität Wien, 2007.