Dr. Jan Philip Müller


Lehrbeauftragter (Fachbereich Medienwissenschaft)

Büro

Seminar für Medienwissenschaft
Holbeinstr. 12
4051 Basel
Schweiz


Jan Philip Müller schloss sein Studium der Kulturwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Berlin mit einer Magisterarbeit zur Medien- und Wissensgeschichte der Röntgenbilder ab. Im Juli 2015 verteidigte er seine Dissertation mit dem Titel Audiovision und Synchronisation. Sehen, Hören und Gleichzeitigkeit in Anordnungen vom Observatorium über psychologische Experimente bis zum Tonfilm im 19. und 20. Jahrhundert. Seitdem ist er Koordinator im SNF-Sinergia Forschungsprojekt Radiophonic Cultures - Sonic environments and archives in hybrid media systems und arbeitet in diesem Zusammenhang an seinem Post-Doc-Projekt Experimental Feedbacks of Radiophonics zu ästhetischen und politischen Strategien in Klangkunst und Piratenradio.

Forschungsschwerpunkte u.a.:
Schnittstellen zwischen Ästhetik, Wissenschafts-, Technik- und Kulturgeschichte; auditive, visuelle und audiovisuelle Medien.


Publikationen

Herausgabe

Wörterbuch kinematografischer Objekte, hg. von Marius Böttcher, Dennis Göttel, Friederike Horstmann, Jan Philip Müller, Volker Pantenburg, Linda Waack und Regina Wuzella, Berlin: August Verlag 2014.

Butis Butis (Marion Herz, Alexander Klose, Isabel Kranz und Jan Philip Müller) (Hg.): Goofy History. Fehler machen Geschichte, Weimar: Böhlau 2009.


Aufsätze

»Drawing Things, Animals, Humans and Machines Together. Die Herstellung von Sound-Film-Relationen in Walt Disneys Steamboat Willie und die Genealogien des Storyboarding als Papierarbeit«, in: Anna Häusler; Henschen Jan (Hg.): Storyboarding. Filmisches Entwerfen, Marburg: Schüren 2017, 182-204.

»Radiophonics of the Vietnam War: A Collection«, in: continent 5 (August 2016), URL: www.continentcontinent.cc/index.php/continent/article/view/257

»Synch Sound/Sink Sound. Audiovision und Synchronisation in Michael Snows Rameau’s Nephew by Diderot (Thanx to Dennis Young) by Wilma Schoen«, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 5/2 (Oktober 2014).

Wörterbucheinträge: »Flatline«, »Goof« (mit Alexander Klose), »Koffer«, »Liste«, »Wind« (mit Hannah Borisch), »Ton«, »Tür«; in: Wörterbuch kinematografischer Objekte, hg. von Marius Böttcher, Dennis Göttel, Friederike Horstmann, Jan Philip Müller, Volker Pantenburg, Linda Waack und Regina Wuzella, Berlin: August Verlag 2014.

»Soundscape Nashville. Milieus des Tonbandgeräts um 1974«, in: Chris Dähne/ Nathalie Bredella (Hg.): Infrastrukturen des Urbanen, Bielefeld: transcript Verlag 2013, S. 47-84.

»Schleifen knüpfen, Klangobjekte identifizieren. Auditive Techniken in Pierre Schaeffers Musique Concrète und Walter Murchs Sound Design von THX 1138«, in: Axel Volmar/ Jens Schröter (Hg.): Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung, Bielefeld: transcript Verlag 2013, S. 287-320.

»Der Schuss im Tonfilmatelier«, in: Anna Häusler/ Jan Henschen (Hg.) Topos Tatort. Fiktionen des Realen, Bielefeld: transcript Verlag 2011, S. 115-134.

»Ist der Tonfilm ein Monster? Antonin Artaud und die Unmöglichkeit des sprechenden Films«, in: Daniela Wentz/ André Wendler (Hg.): Die Medien und das Neue (FFK 21), Marburg: Schüren 2009, S. 97-110.

»Synchronization«, in: Dieter Daniels/ Sandra Naumann/ Jan Thoben (Hg.): See this Sound. Audiovisuology Compendium; an interdisciplinary survey of audiovisual culture, Köln: Walther König 2010, S. S.401-413.

»Dickson Experimental. Wie im Jahr 2000 der älteste Tonfilm der Welt produziert wurde«, in: Butis Butis (Hg.): Goofy History. Fehler machen Geschichte, Weimar: Böhlau 2009, S. 227-245.

»Flache Erde«, in: Butis Butis (Hg.): Goofy History. Fehler machen Geschichte, Weimar: Böhlau 2009 S. 16-18.

»Einleitung« (Zusammen mit Marion Herz, Alexander Klose und Isabel Kranz), in: Butis Butis (Hg.): Goofy History. Fehler machen Geschichte, Weimar: Böhlau 2009 S. 7-15.


Rezensionen

»Bewegungsbilder. Bücher zu Übersetzungen der Kinematografie zwischen Kino, Wissenschaft und Wirtschaft« (Besprochene Bücher: Scott Curtis: The Shape of Spectatorship, New York 2015; Oliver Gaycken: Devices of Curiosity, Oxford 2015. Florian Hoof: Engel der Effizienz, Konstanz 2015), in: Zeitschrift für Medienwissenschaft 15 (2016), S. 167-172.

Frieder Butzmann/Jean Martin: Filmgeräusch. Wahrnehmungsfelder eines Mediums, Hofheim Wolke-Verlag 2012, in: ZFM-Aktuell (11/2013), http://www.zfmedienwissenschaft.de/?TID=95.


Online-Texte (Auswahl)

»Skeleton Dance. Animation und Beseelung [Walt Disney]«, Die Untoten: Textarchiv (4.4.2011),
http://www.untot.info/113-0-Skeleton-Dance---Animation-und-Beseelung-Walt-Disney.html.

»Das Netz der (Un-)Toten. Tod und Gedenken im digitalen Zeitalter«, Die Untoten: Textarchiv (14.3.2011),
http://www.untot.info/98-0-Das-Netz-der-Un-Toten-Tod-und-Gedenken-im-digitalen-Zeitalter.html.

»Synchronisation als Ton-Bild-Verhältnis«, Kompendium See This Sound des Ludwig Boltzmann Institut Medien.Kunst.Forschung (3.9.2009),
http://www.see-this-sound.at/kompendium/abstract/47.


Vorträge

Radiophonic Topologies: Max Neuhaus' Drive-In Music, internationale Konferenz »Sounding Out the Space«, DIT Conservatory of Music and Drama, Dublin School of Creative Arts and GradCAM, Dublin, 02. - 04.11.2017.

Topologien der Radiophonie. Max Neuhaus' Drive-In Music, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2017: »Zugänge«, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, 04.-07.10.2017

Paper/Sound: Notenschriften und Stromkreise, Workshop »Sound des Papiers«, Deutsche Nationalbibliothek, Leipzig, 21.07.2017.

Konflikte zwischen Grund und Figur in den audio-visuellen Schichten von The Birds, Abendveranstaltung »Cinémathèque Deleuze II: Alfred Hitchcock und die Vollendung des Films«, Eikones Forum, Basel, 16.12.2016.

Travel around the world without any passports Wendungen der Ton-Film-Ästhetik um 1974, 31. Mannheimer Filmsymposium: »Sounds of Cinema«, Cinema Quadrat, Mannheim, 14.-16.10.2016.

Follow the Bouncing Ball! How the Song Car-Tunes assembled an Audiovisual Rube Goldberg Machine, internationale Konferenz: »Music and the Moving Image«, New York University, Steinhardt School New York, 27.-29.05.2016.

politics/economics of noise(s), Radiophonic Cultures Workshop: »Noise in Music and Radio«, Seminar für Medienwissenschaft, Universität Basel, Basel, 07.04.16.

Remarks on Radiophonic Archives and Databases, Radiophonic Cultures Workshop: »Archives and Auditive Knowledge Formations«, Lehrstuhl für experimentelles Radio, Bauhaus-Universität Weimar, 26.02.16.

The Electronic Battlefield, the Acoubuoy and The Ears of the Jungle. The Becoming-ecological of Radiophonics in the Vietnam War, ca. 1966-1974, internationaler Workshop des IXDM und der GfM-AG Auditive Kultur und Sound Studies: »Sounding Out the Anthropocene«, FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst, Basel, 10.03.2016.

Augen-und-Ohr-Methoden: Eine Geschichte der Gleichzeitigkeit, Vortragsreihe: »Sternstunden im Turm«, Meteorologischer Turm, Marburg, 16.08.2015.

Liste, Buchpräsentation »Wörterbuch Kinematografischer Objekte«, Internationales Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar, 15.01.2015.

Tückische Klebe und Gesellschaftscollage (Beitrag zur Gruppenpräsentation Butis Butis: Olle Kamellen), Konferenz »Mediorama. Attraktionen Medialer Historiographie«, Bauhaus-Universität Weimar, 5.-7.12.2013.

Radiophonic Experiments: Feedback and Disruption, Konferenz »Audio Visionen. Akustische Räume in Zeiten hybrider Medienkonstellationen« am Lehrstuhl »Experimentelles Radio«, Fakultät Medien, Bauhaus-Universität Weimar, 22.-24.11.2013.

Einführung: »Logan’s Run. Flucht ins 23. Jahrhundert«, Filmreihe »Gewaltbilder – Bildergewalt« im Rahmen des Festivals »Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte«, Mon Bijou Kino Weimar, 6.11.2011.

Hornbostel: »Die Einheit der Sinne« vs. Inkwell Studio: »Watch the Bouncing Ball, Join in and Sing - Everybody!«. Rhythmus und Taktung in zwei audiovisuellen Konfigurationen um 1925, Villa Vigoni-Gespräch »Ritmi della modernità/Rhythmen der Moderne«, Loveno di Menaggio, Italien, 19.-21.10.2011.

Soundscape Nashville, Vortragsreihe »Urbane Räume: bewegte Bilder & Theorien« am Lehrstuhl »Theorie und Geschichte der modernen Architektur«, Bauhaus-Universität Weimar, 10.5.2011.

An Audio/Visual Theory According to »Rameau’s Nephew by Diderot (thanx to Dennis Young) by Wilma Schoen« by Michael Snow, Vortrags- und Performancereihe »Oscillation Series. Sonic Theories and Practices«, General Public Berlin, 17.4.2011.

Epistemic Things of Sound Film, Graduate Student Workshop der Konferenz »Media Histories: Epistemology, Materiality, Temporality« des Internationalen Kollegs für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar sowie der Universitäten Columbia und Princeton, New York, USA, 24.2.2011.

Geschlossene Rillen und Ton-Spuren. Strategien der Wiederholung in der Musique Concrète Pierre Schaeffers und im Sound Design Walter Murchs für THX 1138, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft »Loopings«, Weimar, 30.9. - 2.10.2010.

Die Rille schließen, das Klangobjekt identifizieren: Die Politik des Geräuschs in Pierre Schaeffers Entwurf einer Musique Concrète und Walter Murchs Sound Design für THX 1138, Symposium »Auditive Medienkulturen. Methoden einer interdisziplinären Klangwissenschaft« der Universität Siegen, 11.2.-13.2.2010.

How To Datamosh?, Vortragsreihe »Media Clash Room« im Rahmen des Medienrundgangs der Bauhaus-Universität Weimar, 11.07.2009.

Der Schuss im Tonfilmatelier, Workshop »Tatorte« des Graduiertenkollegs Mediale Historiographien, Weimar, 30.10.2008.

Ist der Tonfilm ein Monster?, 21. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Weimar, 17.-19.3.2008.


Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen

»Cultural Techniques of Radiophonics«, Radiophonic Cultures Workshop 05, Eikones Forum, Universität Basel, 19.-20.10.17.

Future Radiophonic Collectives, Panel auf der internationalen Konferenz »Radio Space is the Place« im Rahmen des Radiokunstfestivals »RadioRevolten«, Halle an der Saale, 27.-28.10.16.

»Noise in Music and Radio«, Radiophonic Cultures Workshop 03, (Konzeption und Organisation zusammen mit Antje Tumat), Seminar für Medienwissenschaft, Universität Basel, 07.04.2016.

»Wörterbuch Kinematografischer Objekte«, Buchvorstellung, Filmclips und Lesung (Gemeinsame Konzeption und Organisation durch die ehemaligen Junior-Fellows des Forschungsprogramms Theorie und Geschichte kinematographischer Objekte am IKKM Weimar), ACUD Berlin, 5.12.2014.

»Cinematographic Objects II. Things and Operations«, Internationale Tagung des Junior-Fellow-Programms Theorie und Geschichte kinematographischer Objekte am IKKM (Gemeinsame Konzeption und Organisation durch die Mitglieder des Junior-Fellow-Programms), Weimar, 11.-12.07.2012.

»Kinematographische Objekte I«, Workshop des Junior-Fellow-Programms Theorie und Geschichte kinematographischer Objekte am IKKM (Gemeinsame Konzeption und Organisation durch die Mitglieder des Junior-Fellow-Programms), Weimar, 16.-17.06.2011.

»Anordnungen«, Vortragsreihe des Graduiertenkollegs Mediale Historiographien (Konzeption und Organisation zusammen mit Simon Roloff), Bauhaus-Universität Weimar, Wintersemester 2008.

»Goofy History – Über unbeholfene Geschichte«, Graduiertentagung des Graduiertenkollegs Mediale Historiographien (Konzeption und Organisation zusammen mit Jörn Etzold, Marion Herz, Isabel Kranz und Alexander Klose), Bauhaus-Universität Weimar, 11.-13.10.2008.


Lehrveranstaltungen

SS 2012: Seminar »Stand der Dinge – Werkstatt kinematographischer Objekte« (gemeinsam mit den Junior-Fellows des IKKM), Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medienkultur.

WS 2011/12: Studienmodul »Medien der Melancholie« (zusammen mit Gregor Kanitz und Manuela Klaut), Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medienkultur.

WS 2008/09: Seminar »Zeittechniken – Zwischen den Zeiten« (zusammen mit Gregor Kanitz und Vera Knolle), Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medienkultur.

SS 2008: Seminar »Störung: Medien Kunst Geschichte« (Einführung in die Medienkultur für Mediengestalter), Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medienkultur.


Stipendien

Juni 2010 - Dez. 2012: Junior Fellow des Junior Fellow-Programms Theorie und Geschichte kinematographischer Objekte am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) an der Bauhaus-Universität Weimar.

Sept. 2009 - Dez. 2009: Stipendiat der Bauhaus Research School, Weimar.

Sept. 2006 - Aug. 2009: Stipendiat des DFG-Graduiertenkollegs Mediale Historiographien der Universitäten Weimar, Jena und Erfurt.