maye
Dr. Christian Harun Maye
Vertretung Professur Medienwissenschaft

Christian Harun Maye

Philosophisch-Historische Fakultät

Departement Künste, Medien, Philosophie

Fachbereich Medienwissenschaft

Vertretung Professur Medienwissenschaft

Seminar für Medienwissenschaft
Holbeinstr. 12
4051 Basel
Schweiz

harunchristian.maye@unibas.ch

Vita

Seit 2020

Vertretung der Professur für Medienwissenschaft am Seminar für Medienwissenschaft im Departement Künste, Medien, Philosophie der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel.

2008–2019

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar.

2016

Promotion im Fach Neuere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin. Erstgutachter: Prof. Dr. Joseph Vogl. Zweitgutachter: Prof. Dr. Bernhard Siegert.

2014

Member of Faculty at the Princeton-Weimar-Summer-School »Practices, Procedures, Recursions: The Reality of Media?« (15-21.06.2014) at Princeton University.

2013

Visiting Fellow at Princeton University (NJ), Department of German.

2005–2008Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kulturwissenschaftlichen Forschungskolleg »Medien und kulturelle Kommunikation« (FK/SFB 427) der Universitäten Aachen, Bochum, Bonn und Köln.

2004–2007

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft mit besonderer Berücksichtigung der Medienwissenschaft (Prof. Dr. Lutz Ellrich) an der Universität zu Köln.

2001–2004

Doktorand am DFG-Graduiertenkolleg »Codierung von Gewalt im medialen Wandel« an der Humboldt-Universität zu Berlin.

2001

Magister Artium an der Universität zu Köln. Gutachter der Magisterarbeit: Prof. Dr. Wilhelm Voßkamp.

2000

Dritter Preis beim international ausgeschriebenen Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung mit einer Einzelarbeit zum Ausschreibungsthema: »Risiko! Der Umgang mit Sicherheit, Chance und Wagnis«.

1993–2001

Studium der Deutschen Philologie, Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität zu Köln. Hauptfach: Neuere deutsche Literaturwissenschaft.

  • Deutsche Literaturgeschichte seit dem 18. Jahrhundert
  • Geschichte des Lesens und der Lesung
  • Theorie und Geschichte der Medien
  • Begriffs- und Metapherngeschichte
  • Kulturtechnikforschung
  • Medien und Politik
  • Medienkompetenz

Monographien

Maye, H. (2019) Blättern/Zapping. Studien zur Kulturtechnik der Stellenlektüre seit dem 18. Jahrhundert. Zürich: diaphanes.  

Ellrich, L., Maye, H. und Meteling, A. (2009) Die Unsichtbarkeit des Politischen. Theorie und Geschichte medialer Latenz. Bielefeld: transcript.  

Bickenbach, M. und Maye, H. (2009) Metapher Internet. Literarische Bildung und Surfen. Berlin: Kadmos. 

Zur vollständigen Publikationsliste

Neuste Publikationen

Krajewski, M. und Maye, H. (Hrsg.) (2020) Universalenzyklopädie der menschlichen Klugheit. Berlin: Kadmos

Maye, H. (2020) «Die Lesegesellschaft. Ein Grenzobjekt der Spätaufklärung», Zeitschrift für Deutsche Philologie, 139(2), S. 263-285.   

Maye, H. (2020) «Kapitel 130: The Hat. Mein Hut, der hat zwei Ecken», Neue Rundschau, 131(2), S. 99-110. 

Maye, H. und Thomalla, E. (2020) «Buchgesichtern Namen geben. Stefanie Sargnagels Maskenspiele», in Blamberger, G., Görner, R., und Robanus, A. (Hrsg.) Biography - A Play? Poetologische Experimente mit einer Gattung ohne Poetik. Paderborn: Fink, S. 317-336.

Maye, H. (2020) «Trivialmythos »Plattensammlung« (um es einmal so zu nennen)», in Maye, C. H. und Krajewski, M. (Hrsg.) Universalenzyklopädie der menschlichen Klugheit. Berlin: Kadmos, S. 214-217.   

Maye, H. (2020) «Gegenwartsliteratur im Remix. Die Dichterlesung als Leseszene bei Rainald Goetz», in Hron, I., Kita-Huber, J., und Schulte, S. (Hrsg.) Leseszenen. Poetologie - Geschichte - Medialität. Heidelberg: Winter, S. 575-592.   

Maye, H. (2020) «Die Entstehung der Dichterlesung», in Binczek, N. und Wirth, U. (Hrsg.) Handbuch Literatur & Audiokultur. Berlin/Boston: de Gruyter, S. 309-319.  

Zur vollständigen Publikationsliste